Seminar mit Übungen

Prof. Frank Jacob
Zeit: Fr. 31.10.2014 und Fr. 07.11.2014 jeweils von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsbeginn: 31.10.2014
Ort / Raum: Werkstattgebäude: ID Interface Design Prototyping Labor
Semester: WS 2014/15

HCI Human Computer Interaction Seminar (B.A. 5. Sem. und M.A. 1. Sem.)

Das HCI Seminar (Human Computer Interaction) bietet ein essentielles Grundlagenwissen für das Interaktions- und Interfacedesign. Das vermittelte Spektrum spannt sich von der Wahrnehmungspsychologie des Menschen im Umgang mit Computern, über die Softwareergonomie bis zum Methodenwissen des kompletten User Centered Design Prozesses von der Nutzungskontextanalyse über Konzeption, Gestaltung und Prototyping von User Interfaces bis zu deren Usability Evaluation (Usability Testing). Neben einer Reihe von Impulsvorträgen zeichnet sich das Seminar durch einen hohen Anteil an praktischen Übungen aus.

Die Veranstalung wird als Blockseminar ganztägig an zwei aufeinander folgenden Freitagen angeboten:
Fr. 31.10.2014 und Fr. 07.11.2014 jeweils von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Interface Design

Die Computerisierung unserer Produktumwelt stellt alle Designer, die an einer Produktentwicklung beteiligt sind, vor eine neue Herausforderung: Dies ist die Gestaltung der intuitiven Nutzbarkeit von Soft- und Hardware als funktional-ästhetische Einheit bis hin zum Design reiner Softwareapplikationen, denn viele Produkte sind bereits „entmaterialisiert“, bestehen also im wesentlichen aus audiovisueller Information.

Interface-Design versteht sich als partnerschaftliche Disziplin für Bauliches und Technisches Design im Studiengang Industriedesign und befasst sich mit dem Entwurf der Bedienstruktur von interaktiven (Software-)Systemen und technischen Serienprodukten aus dem Konsum- und Investitionsgüterbereich.

Durch die interdisziplinäre Struktur des Zentrums für Medien der Muthesius Kunsthochschule ergeben sich darüber hinaus wichtige Synergieeffekte mit dem Lehrgebiet Digitale und Interaktive Medien des Studiengangs Kommunikationsdesign, die aktiv genutzt werden sollen.

 

Fragen?

Prof. Frank Jacob T 0431 – 5198-475